Zur Startseite
tagesfrisch   biologisch   bequem ins Haus

Naturland, Verantwortung für Mensch und Natur

Wir über uns:
Ökologische Wirtschaftsweise

Der in früheren Jahren betriebene Hopfenanbau, der noch heute die Gebäudeform prägt, wurde mit der Umstellung des Betriebes auf ökologischen Landbau im Jahre 1989 aufgegeben. Betriebsinhaber und Landwirtschaftsmeister Ulrich Forsthofer entschloss sich mit damals 24 Jahren relativ früh für die Umstellung auf ökologischen Landbau nach Naturland-Richtlinien.

Seine bewusste Entscheidung für den ökologischen Landbau beruht auf dessen hoher ökologischer und sozialer Wertigkeit, die besonders in geschlossenen Nährstoffkreisläufen, bodengebundener und artgemäßer Tierhaltung sowie kurzen Transportwegen zum Ausdruck kommt. Die Energie für die Milchverarbeitung wird durch ein Pflanzenölblockheizkraftwerk erzeugt.

Die Forsthofers sind mit Tatkraft, Herz und Verstand in ihrem bäuerlichen Familienbetrieb verwurzelt. Ulrich Forsthofer ist Landwirtschaftsmeister, staatlich geprüfter Landwirt und gerne Bauer. Seit er 1986 den Grundkurs der Landvolkshochschule Niederalteich besucht hat, beschäftigt er sich intensiv mit dem ökologischen Landbau. Als langjähriger Praktiker bringt er seine Erfahrungen auch im Naturland-Verband ehrenamtlich ein. Seine Ehefrau Andrea Forsthofer ist Diplom-Geographin und lebt und arbeitet gerne als Bäuerin. Auch sie beschäftigt sich seit Jahren mit Landwirtschaft und ökologischem Landbau. Bevor sie 2003 hauptberuflich in den Betrieb eingestiegen ist, war sie sieben Jahre beruflich in Projektarbeit, Jugendverbandsarbeit und der ländlichen Erwachsenenbildung aktiv. Beiden ist es ein wichtiges Anliegen, sich laufend fortzubilden.

Der Förderung und Pflege des Bodenlebens durch Fruchtfolge, Untersaat und Zwischenfruchtanbau sowie schonende Bodenbearbeitung kommt im Betrieb eine wichtige Rolle zu. Gedüngt wird auf dem Lenzbauerhof ausschließlich organisch, mit Jauche und Mist. Schädlinge werden mit biologischen Mitteln reguliert. Chemisch-synthetische Pestizide und leichtlösliche Stickstoffdünger sind im gesamten Betrieb tabu. Tiermehle sowie vorgefertigte Futtermischungen aus konventionell erzeugten Rohstoffen sind komplett verboten. Als Biobauern produzieren die Forsthofers garantiert ohne Gentechnik.

Als anerkannt ökologischer Betrieb wird der Lenzbauerhof im Auftrag von Naturland - Verband für naturgemäßen Landbau e. V. kontrolliert. Die Öko-Kontrolleure dürfen unangemeldet erscheinen. Außerdem wird der Betrieb nach den gesetzlichen Vorgaben der EG-Bio-Verordnung 2092/91 überprüft. Für den Verbraucher bedeutet dies doppelte Kontrolle und die Sicherheit, dass die Bio-Produkte korrekt ökologisch erzeugt werden.